Das Kaisergebirge (Wilder Kaiser und Zahmer Kaiser)

Pendling: Blick auf das Kaisergebirge. Davor KufsteinDas Kaisergebirge in Tirol lernen die meisten Deutschen wohl eher durchs Skifahren kennen. Es hat aber auch im Sommer seinen Reiz für anspruchsvolle Bergtouren und wunderschöne Wanderungen.

Oft fällt beim Thema Kaisergebirge gleich der Name „Wilder Kaiser.“ Der Wilde Kaiser ist aber nur eine Hälfte, weil das Kaisergebirge aus der Gebirgskette des Wilden und des Zahmen Kaisers besteht. Diese beiden Gebirgsketten bilden zusammen das Kaisergebirge.

Geografisch liegt das Kaisergebirge in Tirol, Österreich und liegt grob zwischen Kufstein am Inn und St. Johann in Tirol.

Nachbarn der Kaiser-Brüder sind im Norden die Chiemgauer Alpen, im Süden die Kitzbüheler Alpen, nordwestlich die Bayerischen Voralpen und im Südwesten das Rofangebirge.

Wandern und Bergsteigen im Kaisergebirge

Wanderer und Bergefexen kommen zwischen Zahmen Kaiser und Wilden Kaiser auch voll auf Ihre Kosten.
In dieser Wander-Region werden leichte  und mittelschwere Wandertouren geboten aber auch Kletterer kommen hier voll auf ihre Kosten. Es gibt hier viele bekannte Kletterberge wie beispielsweise den Goinger Halt oder den Predigtstuhl .
Hier sollte auch wieder der Alpenfreund auf seine Kosten kommen.

Markant sind im Kaisergebirge die Kontraste der beiden Kaiser-Brüder. Der Wilde Kaiser besteht zum Großteil nur aus blankem Kalkfels und vermittelt alpines Hochgebirgsflair. Der Zahme Kaiser hingegen (südseitig vom Wilden Kaiser) ist fast komplett mit Bergkiefern und Latschen bewachsen.

Verbunden werden die beiden Gebirgsbrüder durch das Stripsenjoch, das es auf eine Höhe von 1.580 Meter bringt. Ansonsten liegt zwischen den beiden im Westen das Kaisertal und im Osten das Kaiserbachtal.
Bei einer Gesamtfläche von über 280 Quadratkilometern ist für einen ausgiebigen Wanderurlaub in den Bergen, als auch einem Wochenendausflug von München und Umland genug Platz für alpine Attraktionen geboten.

Übrigens! Die ersten beiden Etappen des Weitwanderweges “Adlerweg” führen entlang der Südhänge des Kaisergebirges von St. Johann in Tirol als Wilder-Kaiser-Steig über die Gaudeamushütte, Gruttenhütte und Walleralm zum Hintersteiner See.

Da Naturschutz im Kaisergebirge auch recht groß geschrieben wird. Seit 1961 gibt es das Naturschutzgebiet Kaisergebirge mit einer Größe von 102 Quadratkilometern. Dieses Gebiet hat seinen Reiz weil hier nur eine einzige Seilbahn die Natur stört und sich somit rund um den Ellmauer Halt eine reichhaltige Flora und Faune erhalten konnte.

Es existieren etwa 940 verschiedene Blütenpflanzen, 38 verschiedene Farne und über 400 verschiedene Moose. Auch die Pilzbestände sind sehr reichhaltig mit ungefähr 100 verschiedenen Sorten vertreten.

Die Tierwelt beherbergt Steinadler, Habichte, Auerhahn, Siebenschläfer, Feuersalamander, Kolkraben oder auch die Kreuzotter.

Berge und Gipfel am Wilden Kaiser

Die größeren Höhen bringt der Wilder Kaiser auf die „Waage“. Es gibt hier einige Gipfel über 2000 Meter wobei der höchste Berg der Ellmauer Halt bei Kufstein mit 2.344 Metern Höhe ist.
Berühmte Berge am Wilden Kaiser sind:

  • Ellmauer Halt (2.344 m)
  • Ackerlspitze (2.329 m)
  • Treffauer (2.304 m)
  • Gamshalt (2.291 m)
  • Karlspitzen (2.281 m)
  • Sonneck (2.260 m)
  • Regalmspitze (2.253 m)
  • Goinger Halt (2.242 m)
  • Maukspitze (2.231 m)
  • Tuxeck (2.226 m)
  • Törlspitzen (2.204 m)
  • Totenkirchl (2.190 m)
  • Fleischbank (2.186 m)
  • Kopfkraxen (2.178 m)
  • Kaiserkopf (2.164 m)
  • Hackenköpfe (2.126 m)
  • Lärcheck (2.123 m)
  • Predigtstuhl (2.118 m)
  • Kleine Halt (2.116 m)
  • Scheffauer (2.111 m)
  • Mitterkaiser (2.011 m)
  • Zettenkaiser (1.968 m)

Berge und Gipfel am Zahmen Kaiser

Der Zahme Kaiser ist ein wenig kleiner und bringt es nur knapp über die 2.000 Meter-Grenze mit der Vorderen Kesselschneid. Bekannte Berge hier sind:

  • Vordere Kesselschneid (2.002 m)
  • Pyramidenspitze (1.998 m)
  • Roßkaiser (1.970 m)
  • Elferkogel (1.916 m)
  • Jovenspitze (1.890 m)
  • Feldberg (1.814 m)
  • Stripsenkopf (1.807 m)
  • Petersköpfl (1.745 m)
  • Naunspitze (1.633 m)